Informieren Sie sich bevor Sie zu uns kommen!

Die Kunst auf der Haut ist anders als jede andere, wie beispielsweise auf einem Papier, Stein, Holz oder ähnlichem. Die Haut arbeitet, ist sogar tagesabhängig unterschiedlich und lebt. Sie ist so individuell, wie sie unterschiedlicher nicht sein kann. Die groben Richtlinien, wie wir sie immer wieder lesen können, wie Mischhaut, trockene oder fettige Haut sind für uns viel zu ungenau gruppiert. Die Haut ist viel individueller noch. Wasser, Blut, Trockenheit, Fett, Stoffwechsel und vieles mehr beeinflussen das Stechen und die Wundheilung massiv. Dagegen können wir leider nichts daran ändern. Aber wir können das Beste daraus machen und beim Nachstechen entsprechend reagieren. Die erste Wundheilung innerhalb des ersten Monats ist entscheidend für den weiteren Ablauf. Der Pigmentist reagiert auf Schwächen der Haut und korrigiert sie aus, sodass auch Sie sich auf ein schönes und langlebiges Permanent Make -up freuen können. Aber die erste Wundheilung ist entscheidend! Und dies muss abgewartet werden und vor allen Dingen teilweise auch Geduld bewiesen werden. In den ersten Stunden bildet sich ein hauchdünner Schorf, der das Farbergebnis bis zu 40 % und mehr verdunkelt. Zudem ist der Schorf etwas größer, als das gestochene Hautareal, sodass die Härchen klobiger wirken. Jetzt nicht erschrecken, denn das ist ein normaler Vorgang und ohne dem geht es nicht. Dieser Schorf wird von der Haut in der Regel nach 1-2 Wochen abgeworfen und das eigentliche Farbergebnis erscheint. ACHTUNG: Das sind nur Normangaben, diese können und dürfen immer abweichen. Teilweise wird der Schorf erst beim Pigmentisten nach einem Monat vorsichtig entfernt. Sie allerdings lösen diesen Schorf nicht vorzeitig und halten sich bitte streng an die Anweisungen ihres Pigmentisten. Sie werden am Tag des Stechens ausführlich informiert und bekommen zudem ein Schreiben mit, sodass Sie die Pflegeanweisung immer wieder nachlesen können. Je strenger sie die Regeln beachten, desto schöner und langlebiger wird ihr Permanent Make -up. Und sie haben doch nicht so viel Geld ausgegeben, dass sie nun das erste Monat nicht durchhalten können, so unser Ratschlag. ?

Grob gesagt: Beim ersten Stechen wird Farbe in die Haut gebracht. Nun wird gesehen, wie die Haut die Farbe aufgenommen und anfänglich wieder abgebaut hat. Beim Nachstechen kann jetzt der Pigmentist darauf reagieren und ein langanhaltendes Ergebnis daraus zaubern. Jetzt werden die Feinheiten ausgearbeitet und es entstehen teilweise nochmals grundlegende Veränderungen. Das hätten sie nicht für möglich gehalten? Das dürfen Sie uns glauben! Es wird nochmal ordentlich verfeinert, denn jetzt kennt der Pigmentist ihre Haut und kann auf Schwächen der Farbaufnahme reagieren. Manchmal sind mehrere Sitzungen notwendig, das liegt nicht in unserer Macht und kommt auch auf ihren Anspruch darauf an. Wir tragen selbst alle Permanent Make -up und wissen, wie schnell man sich an ein Ergebnis und Verbesserung gewöhnen kann und man möchte mehr und mehr. Dennoch reicht den meisten das erste Nachstechen aus und dies fungiert auch nochmal als Versiegelung für eine besondere Haltbarkeit. Verbesserung von anderen Anbietern können mehrere Sitzungen erfordern. Besonders bei Farbausgleichungen eines Blauschattens, etc. Auch Narben sind sehr individuell und können mehrmaliges Nachbehandeln erfordern. In unserer Preisliste ersehen Sie hier unsere Nachlässe diesbezüglich. Bei der Aufklärung vor dem Stechen erhalten Sie ein Schreiben, was Ihnen auch mitgegeben wird, das nochmal alle möglichen Gegebenheiten festhält und es wird von Ihnen unterzeichnet. Das soll mögliche Überraschungen Ihrerseits vermeiden.

Geduld, Geduld, Geduld

Wir kennen es und wissen wie schwer es sein kann. Aber in der ersten Wundheilung müssen sie Geduld haben. Es sagt noch nichts über das endgültige Ergebnis. Unsere Farben und Wissen ist dennoch sehr gut und oft langt auch schon das erste Stechen, für ein tolles Permanent Make -up. Wie gesagt, es kommt auch auf Ihren Anspruch darauf an, ob Sie Nachstechen möchten. Hier ist nahezu alles möglich: Ob Form, Farbe, Dichte oder anderes, können hier nochmals komplett auf den Kopf gestellt werden. Ein Härchen war zu viel? Kein Problem – dies zaubern wir Ihnen im Handumdrehen weg!

Vertrauen Sie auf uns – wir sind mit Leidenschaft dabei und versuchen aus jedem Hauttyp das beste und feinste Ergebnis herauszuholen. Oft können wir bereits im Vorfeld einschätzen, wie ihr Ergebnis wirken könnte und klären Sie diesbezüglich auf.

Anfängliche Schwächen

Kleine Richtlinien, damit Sie in der Anfangsphase nicht zu sehr überrascht sind. Die Rötung kurz nach dem Stechen ist normal und färbt sich rund um die Augenbraue. Diese verschwindet binnen weniger Stunden. Allerdings dauert die Rötung in und um die Härchen etwas länger, was das Farbergebnis zusätzlich nochmals verfälschen kann und nach einer Woche wesentlich aschiger wird. Außerdem können Schwellungen leichte Höhenunterschiede bewirken. Es wirkt in der ersten Zeit immer eher balkig. Die feinen Härchen kommen erst nach der Wundheilung so richtig heraus. Wassereinlagerungen können die gemalten Härchen verziehen. Dies muss bei der Nachbehandlung ausgeglichen werden. Je mehr es bei der Behandlung blutet, desto dunkler wird das Zwischenergebnis. Der Grund dafür ist die vermehrte Schorfbildung. Hier muss oft nochmals intensiv nachgearbeitet werden, da das Bluten die Farbe herausschwemmt. Deshalb ist es um so wichtiger, dass Sie vor der Behandlung kein Schmerzmittel oder Kaffee trinken. Alkohol ist ein absolutes Tabu.

Was können Sie tun

Vorab können Sie mit gesunder Ernährung Wassereinlagerungen in der Haut entgegenwirken. Ständiger Kaffeekonsum, Alkohol, schlechte Ernährung und Medikamente sind daher kontraproduktiv. Zucker meiden! Zuckerkonsum zeigt sich ungemein in der Haut. Sie wird fettig und/ oder trocken, neigt zu Pickeln, gleichzeitig ist der Abtransport gestört, was wiederum Wassereinlagerungen begünstigt. Falten und Unebenheiten treten vermehrt auf. Benutzen sie vor der Behandlung keine Feuchtigkeitsspendenden Cremes. Kommen Sie möglichst ungeschminkt und tragen Sie keine Kosmetika auf. Dies gilt vorwiegend für die Augenlider für das Lidstrichpigmentieren. Die Augenbrauenhaut ist nicht so empfindlich. Bitte nicht vorab zupfen! Je mehr Härchen vorhanden sind, desto natürlicher und schöner wird das Ergebnis. Geben Sie uns damit die Chance wunderschöne Formen zu kreiren. Außerdem würde das Zupfen unnötig reizen. Vor der Behandlung trinken Sie bitte keinen Kaffee und nehmen keine Schmerzmittel ein. Informieren Sie uns, wenn Sie Medikamente einnehmen müssen. Die Nachpflege sollten Sie strikt einhalten. Umso schöner und langlebiger wird das Ergebnis. Schlechte Nachversorgung können die feinen Härchen auch breiter verziehen und gegebenfalls die Natürlichkeit und Präzision nehmen.

Unsere Erfahrung und Haltbarkeit

 

Die hängt von vielen Faktoren ab. Angefangen mit der Hautbeschaffenheit, des Alters und mit der Ernährung. Weiter mit dem Umgang der Haut und der Sonneneinstrahlung.

Sehr feine Ergebnisse könnten bei Sonnenbädern leichter verblassen. Dies sollte vermieden oder abgedeckt werden.

Bei zarten, natürlichen Effekten empfehlen wir eine Auffrischung nach einem Jahr. Gerade bei absoluten Haarverlust ist es meist schöner, wenn die Härchen satt in der Haut zu sehen sind. Bei dunkel pigmentierten Brauen könnten nach einer gewissen Zeit aschige Töne entstehen. Diese können beim Nachstechen ausgeglichen werden.

Die Haltbarkeit nach dem ersten Stechen ist gegebenfalls nicht sicher. Hierfür gilt immer das Nachstechen, was eine Kontrolle und Sicherheit bietet. Das Permanent Make – up kann teilweise 5/6 Jahre in der Haut stabil sein, so muss jeder Schritt gut überlegt sein. Das erste Stechen schenkt Ihnen einen Probelauf, bis es Ihnen beim Nachstechen mit mehr Farbe fix in die Haut verankert wird. Bei der Aufklärung wird Ihnen der Vorgang nochmals detailliert erklärt.

Viel Farbe bedeutet grundsätzlich ein stabiles langlebiges Farbergebnis. Wiederum könnte es auch zu satt wirken und die Leichtigkeit und Feinheit nehmen. Bei der Aufklärung gibt es nähere Infos.

Natürlich möchten Sie klare Auskunft über die Haltbarkeit unseres Permanent  Make – up´s erfahren. Hier können nur von unseren Erfahrungen gesprochen werden. Beim ersten Stechen sind leichte Schwächen des PMU´s normal und werden beim Nachstechen intensiviert. Natürlich könnte man auf Anhieb gleich viel Farbe ins Gewebe geben. Hierbei ist jedoch die Gefahr von Verziehungen zu groß. Das würde unseren Anspruch nicht genügen und wir möchten Ihnen ein möglichst feines und klares Ergebnis bieten. Beim zweiten Stechen gibt es nur noch selten Mängel. Selten kommen totale Farbausfälle vor. Diese können beim Nachstechen geregelt werden.

In der Regel wird das PMU nach ca. einem bis zwei Jahren blasser und trägt meist jedoch nochmals zur Natürlichkeit bei. Dies gilt nur für die Augenbrauen. Lidpigmentierungen halten stabiler und länger, was aber auch 3 Pigmentierungen bedeuten kann. Wer lange der Sonne ausgesetzt ist, kann gegebenfalls einen vorzeitigen Abbau provozieren. Peelings oder aggressive Hautreiniger/ Cremes sind ebenfalls nicht zu empfehlen. Dies betrifft das pigmentierte Hautareal.

Achtung bei Medikamenteneinnahme! Diese können den Abbau, sowie die Farbaufnahme enorm beeinflussen. Hierbei werden wir immer auf Sicherheit gehen und uns vorsichtig herantasten!

Bitte teilen Sie uns diese unbedingt vor dem Stechen mit, sodass wir darauf reagieren können. Manche Medikamente sind sogar kontraindiziert und hier dürfen wir Sie nicht behandeln. Das wäre zu risikobehaftet und so arbeiten wir nicht.

Überpigmentierung eines alten Permanent make – up´s

Unschöne Reste eines anderen Anbieters verweilen in Ihrer Haut und möchten mit einem neuen Permanent Make – up von Youvera ersetzt werden. Dies ist grundsätzlich möglich, dennoch gibt es hierbei einige Komplikationen aufgrund der bestehenden Farben. Wenn Ihr letztes Permanent Make – up´s nach Jahren Rückstände hinterlässt, kann man davon ausgehen, dass diese ewig wie ein klassisches Tattoo in der Haut bleiben. Das bedeutet wiederum, dass Metalle in der Haut sind, die sich sogar verfärben können. Grundsätzlich kann man unschöne Verfärbungen überdecken. Aber nicht unbedingt ohne Risiko. Im Folgenden möchten wir Ihnen unsere Erfahrungen auf diesem Gebiet berichten.

Das alte Permanent Make – up wird wieder aufgestochen und Hautreaktionen könnten die Folge sein. Das muss nicht unbedingt sichtbar sein, aber in den meisten Fällen wird hier unsere Farbe wieder abgestoßen und nur wenig Effekt wird erzielt. Gerade bei alten roten Farbresten passiert dies häufiger. Diese werden vom Körper nur schwer vertragen. Deshalb war uns auch eine gute Farbauswahl sehr wichtig und La Bina daher unsere erste Wahl! Wir möchten Ihnen natürlich keine Angst machen und generell funktioniert eine Überpigmentierung problemlos. Dennoch ist uns wichtig, dass Sie wissen, dass die ( vorbelastete Haut) unberechenbar ist. Meist bedeutet dies dann mehrere Sitzungen oder einen Kompromiss.

Pigmentieren ohne Risiko

Bitte lesen Sie diesbezüglich unsere Kontraindikationen durch. In gewissen Fällen pigmentieren wir nicht! Das Hautanliegen ist die Gesundheit und auch die Vorsicht.

Wir verletzen Gewebe! Das sollte mit Vorsicht und Präzision geschehen. Was bedeutet die Wundheilung abzuwarten, um zu sehen wie viel Farbe Sie unter welchen Wundheilungsbedingungen benötigen. Je weniger Farbe in die Haut sanft eingearbeitet wird, desto feiner werden die Ergebnisse. Nichtsdestotrotz, benötigen manche Hauttypen mehr Farbe, dies sollte aber mit Bedacht und Vorsicht angegangen werden. Deshalb bei uns immer 2 Sitzungen! Zu viel Farbe würde das Permanent make – up im Laufe der Zeit nur verziehen und klobig wirken lassen. Das ist oft bei der Technik Microblading der Fall. Bitte vor dem Wunsch eines Microbladings genauestens informieren, auch welche Farben benutzt werden! Der Schaden kann ein Leben lang bestehen bleiben.

Die Nachpflege

Halten Sie sich an die Anweisungen des Pigmentisten. Eigene Pflegeprodukte sind nicht empfohlen und schaden gegebenfalls dem Permanent Make – up. Wir beraten Sie dementsprechend individuell.

Geschmacksache

Treffen wir Ihren Geschmack? Verfolgen Sie vorab unsere Bildergalerie unserer letzten Ergebnisse. Was wir nicht anbieten sind tiefschwarze Vollschattierungen der Augenbrauen. Wenn Sie sich diesen Stil wünschen, bitten wir Sie einen anderen Anbieter zu suchen. Wir kreieren ausschließlich Augenbrauen mit der Härchentechnik und Teilschattierungen. Außerdem sind satte schwarze Augenbrauen bei uns nicht möglich. Dies können wir aus verschiedenen Gründen nicht verantworten.

Wenn Ihnen unser Stil gefällt, schreiben oder rufen Sie uns an.

Wir freuen uns Sie glücklich machen zu dürfen.